Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz e.V.
Fachbereich Ausbildung

Fragebögen FwLA Stufe Silber

zur theoretischen Prüfung - Fragen für Maschinist

 
Feuerwehr: _______________________
 
Start-Nr. ____________

 
Funktion: _________________________

 
Name: ____________________________
Frage
Warum sind an der FP während dem Betrieb alle Blindkupplungen von den Druckabgängen zu entfernen?
  1. weil damit die Betriebsfähigkeit der Druckabgänge gekennzeichnet wird
  2. weil meistens alle Druckabgänge belegt werden.
  3. weil sich zwischen Absperrorgan und Kupplung ein Druck aufbauen kann, der beim späteren Abnehmen der Kupplung zur Unfallgefahr wird.
Frage
Wodurch entsteht der Druck an einer Kreiselpumpe?
  1. durch Umwandlung von Geschwindigkeitsenergie in Druckenergie vorwiegend im Leitapparat
  2. durch Einschalten der Entlüftungseinrichtung
  3. durch Fließen des Wassers in den Schlauchleitungen
Frage
Wie hoch ist die garantierte geodätische Saughöhe?
  1. 10,33 m
  2. ca. 7,5 m
  3. ca. 9 - 9,5 m
Frage
Welche Leistung erbringt eine TS 8/8 bei einer geodätischen Saughöhe von 7,5 m mindestens?
  1. ca. 400 l / min. bei 8 bar
  2. ca. 1200 l / min. bei 16 bar
  3. ca. 800 l / min. bei 12 bar
Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz e.V.
Fachbereich Ausbildung

Fragebögen FwLA Stufe Silber

zur theoretischen Prüfung - Fragen für Maschinist

 
Feuerwehr: _______________________
 
Start-Nr. ____________

 
Funktion: _________________________

 
Name: ____________________________
Frage
Ihre FP speist einen Verteiler, über den zwei C-Rohre und ein B-Rohr (mit Mundstücken) Wasser abgeben. Wie groß ist der Förderstrom der Pumpe nach der Faustformel etwa?
  1. 600 l / min.
  2. 400 l / min.
  3. 800 l / min
Frage
Wer ist für die Sicherheit des Feuerwehrfahrzeuges und der Insassen während der Einsatzfahrt verantwortlich?
  1. der Einsatzleiter
  2. der Fahrer
  3. der Gruppenführer, oder der Einheitsführer
Frage
Welcher Unterschied besteht zwischen Turbinenlüfter und Propellerlüfter?
  1. Turbinenlüfter beschleunigen die Luftpartikel unterschiedlich schnell, es entsteht die charakteristische Nadel. Durch Mitreißen von Sekundärluft wird ein nahezu zylindrischer Luftstrom erzeugt. Propellerlüfter beschleunigen die Luftpartikel gleichmäßig, der Luftstrom breitet sich trichterförmig aus. Wird eine Zuluft-Öffnung vom Luftstrom komplett abgedeckt, dann entsteht ein geringer Überdruck im Gebäude.
  2. Turbinenlüfter haben Elektroantrieb, Propellerlüfter arbeiten mit Verbrennungsmotor
  3. Turbinenlüfter sind lageunabhängig zu betreiben und exgeschützt. Propellerlüfter müssen im Ex- Bereich mit Wassernebel betrieben werden
Frage
In welche beiden Gruppen lassen sich Feuerwehrpumpen einteilen?
  1. In: Pumpen mit Laufrad und Pumpen mit Schaufelrad
  2. In: TP und TTP
  3. in: Pumpen zur Förderung von Wasser und Pumpen zur Förderung sonstiger Flüssigkeiten
Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz e.V.
Fachbereich Ausbildung

Fragebögen FwLA Stufe Silber

zur theoretischen Prüfung - Fragen für Maschinist

 
Feuerwehr: _______________________
 
Start-Nr. ____________

 
Funktion: _________________________

 
Name: ____________________________
Frage
Mit welcher Drehzahl ist mittels Freikolben – Entlüftungseinrichtung zu entlüften?
  1. mit leicht erhöhter Leerlaufdrehzahl
  2. mit mittlerer Drehzahl
  3. mit Maximaldrehzahl
Frage
Wann erzeugt eine FP den maximalen Druck?
  1. bei geringer Saughöhe und geringem Gegendruck
  2. bei geschlossenen Druckabgängen und Maximaldrehzahl
  3. bei Wasserförderung im Gefälle
Frage
Welche EU- Fahrerlaubnisklasse benötigt man zum Führen eines Feuerwehrfahrzeuges mit 6300 kg zulässiger Gesamtmasse?
  1. Klasse B
  2. Klasse C1
  3. Klasse C
Frage
Mit welcher Drehzahl wird ein zweistufiger Gasstrahler betrieben?
  1. mit leicht erhöhter Leerlaufdrehzahl
  2. mit mittlerer Drehzahl
  3. mit Maximaldrehzahl
Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz e.V.
Fachbereich Ausbildung

Fragebögen FwLA Stufe Silber

zur theoretischen Prüfung - Fragen für Maschinist

 
Feuerwehr: _______________________
 
Start-Nr. ____________

 
Funktion: _________________________

 
Name: ____________________________
Frage
Welche Bedeutung hat die Bezeichnung einer Feuerlöschkreiselpumpe „FPN 10 – 1000“?
  1. Feuerlöschkreiselpumpe Niederdruck (Lenzpumpe) 10m Ws, bei 1000 l /min
  2. Feuerlöschkreiselpumpe, Normaldruck, Nennförderstrom 1000 l / min., bei Nennausgangsdruck 10 bar, bei 3 m geodätischer Nennsaughöhe, bei Nenndrehzahl
  3. Feuerlöschkreiselpumpe, Neu, Förderstrom 10 bis 1000 Liter/ min.
Frage
Was wird am druckseitig angeschlossenen Manometer angezeigt?
  1. die manometrische Saughöhe
  2. der Strahlrohrdruck
  3. der Ausgangsdruck der Pumpe
Frage
Wie darf sich der Negativdruck (Unterdruck) bei der Trockensaugprobe verändern?
  1. Er darf innerhalb von 120 Sekunden um 0,1 bar abfallen.
  2. Er darf innerhalb von 240 Sekunden maximal 0,1 bar abfallen.
  3. Er darf innerhalb von 60 Sekunden um 0,1 bar abfallen
Frage
Welchen Strahlrohrdruck soll der Maschinist durch Regeln des Betriebsdrucks etwa einhalten, wenn herkömmliche Mehrzweckstrahlrohre verwendet werden?
  1. 6 bar
  2. 5 bar
  3. 8 bar
Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz e.V.
Fachbereich Ausbildung

Fragebögen FwLA Stufe Silber

zur theoretischen Prüfung - Fragen für Maschinist

 
Feuerwehr: _______________________
 
Start-Nr. ____________

 
Funktion: _________________________

 
Name: ____________________________
Frage
Was zeigt die grüne Kontrollleuchte der TS 8/8 an?
  1. Kühlung
  2. Öldruck
  3. Kraftstoff
Frage
In welcher Richtung sollen die Kabel von Leitungsrollern beim Aufbau verlegt werden?
  1. vom Stromerzeuger zu den Verbrauchern
  2. von den Verbrauchern zum Stromerzeuger, wobei Leitungsroller ganz abzurollen sind (Verlegung in Buchten)
  3. so, wie es am schnellsten geht
Frage
Wer ist für die Bestückung eines Löschfahrzeuges nach Übungen und Einsätzen verantwortlich?
  1. Der Gerätewart
  2. Die Mannschaft
  3. Der Maschinist
Frage
Nach Einsatzende müssen Sie als Fahrer mit dem komplett besetzten Einsatzfahrzeug rückwärts aus einer Grundstückseinfahrt auf die Straße. Wie verhalten Sie sich?
  1. ich hupe vor Erreichen der Fahrbahn.
  2. ich bediene mich eines Einweisers
  3. ich taste mich vorsichtig mit eingeschalteter Warnblinkanlage auf die Fahrbahn.
Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz e.V.
Fachbereich Ausbildung

Fragebögen FwLA Stufe Silber

zur theoretischen Prüfung - Fragen für Maschinist

 
Feuerwehr: _______________________
 
Start-Nr. ____________

 
Funktion: _________________________

 
Name: ____________________________
Frage
Wie kann man bei einer Feuerlöschkreiselpumpe Kavitationsschäden vermeiden?
  1. Indem man Druck, Förderstrom und Drehzahl aufeinander abstimmt, Mindestausgangsdruck 3,0 bar
  2. Kavitationsschäden treten nur bei Lenz-Kreiselpumpen auf
  3. Kavitationsschäden sind nicht zu vermeiden
Frage
Sie fahren mit eingeschaltetem blauen Blinklicht und Sondersignal zur Einsatzstelle. Was bedeutet dies nach § 38 StVO?
  1. ich muss übrigen Verkehrsteilnehmer nicht mehr beachten
  2. ich nehme Wegerecht in Anspruch, d.h. alle übrigen Verkehrsteilnehmer sind verpflichtet „Freie Bahn“ zu schaffen.
  3. ich kann bis zur Einsatzstelle ohne Halt durchfahren.
Frage
Für welche Betriebsdauer muss der Tankinhalt (Kraftstoff) einer TS nach EN 1028 mindestens ausreichen?
  1. 1 Std
  2. 3 Std.
  3. 6 Std.
Frage
Was bedeutet „Sonderrechte“ nach § 35 StVO?
  1. Durch Sonderrechte wird das Abdrängen anderer Verkehrsteilnehmer ermöglicht
  2. Sonderrechte befreien von den Vorschriften der StVO, sie geben jedoch keine Vorrechte
  3. Sonderrechte bedeuten freie Fahrt über alle Kreuzungen
Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz e.V.
Fachbereich Ausbildung

Fragebögen FwLA Stufe Silber

zur theoretischen Prüfung - Fragen für Maschinist

 
Feuerwehr: _______________________
 
Start-Nr. ____________

 
Funktion: _________________________

 
Name: ____________________________
Frage
Wann darf die Feuerwehr Verkehrssonderrechte nach § 35 StVO in Anspruch nehmen?
  1. Nur zur Erfüllung hoheitlicher Aufgaben, die dringend geboten sind
  2. Bei Einsätzen innerhalb des eigenen Einsatzbereiches
  3. Bei allen Einsätzen und Übungen
Frage
Was wird im § 35 der StVO geregelt?
  1. Die Sonderrechte für die Feuerwehr u. a. befreite Organisationen
  2. Die Benutzung von blauem Blinklicht und Sondersignal
  3. Die Möglichkeit bei Rot die Ampel zu passieren
Frage
Wie setzt sich die manometrische Saughöhe zusammen?
  1. aus Reibungs- und Arbeitsverlusten
  2. aus geodätischer Saughöhe plus aller Verluste
  3. aus Eingangsdruck und Ausgangsdruck
Frage
Wer bestimmt den Aufstellungsplatz des Löschfahrzeugs im Einsatzraum?
  1. der Einsatzleiter
  2. der Wassertruppführer
  3. der Maschinist
Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz e.V.
Fachbereich Ausbildung

Fragebögen FwLA Stufe Silber

zur theoretischen Prüfung - Fragen für Maschinist

 
Feuerwehr: _______________________
 
Start-Nr. ____________

 
Funktion: _________________________

 
Name: ____________________________
Frage
Warum soll die Pumpe nach jedem Einsatz entwässert werden?
  1. Damit die Wellenabdichtung trocken bleibt
  2. Um ein schnelles Ansaugen zu ermöglichen
  3. Um Korrosionsschäden in der Pumpe zu vermeiden
Frage
Wie setzt sich der taktische Einsatzwert eines Feuerwehrfahrzeuges zusammen?
  1. Höchstgeschwindigkeit, Nutzlastreserve, Rampenwinkel
  2. Fahrzeugtechnik, feuerwehrtechnische Beladung, feuerwehrtechnische Einbauten
  3. Sitzplätze, Handwerkzeug, Motorleistung
Frage
Wie tief sollte der Saugkorb bei offenem Gewässer im Wasser liegen?
  1. 1 m unter der Wasseroberfläche.
  2. so tief, dass der Saugkorb im Wasser liegt und gerade überspült wird.
  3. der Saugkorb sollte mindestens 30-50 cm überdeckt sein
Frage
Wie bezeichnet man die senkrecht gemessene Höhe von Mitte Pumpenwelle bis Wasseroberfläche?
  1. dynamische Saughöhe
  2. geodätische Saughöhe
  3. manometrische Saughöhe